Andre TESLA Rückhardt
– treu bis in den Tod

Bestürzt mussten wir Ziegenunioner letzte Woche erfahren, dass unser Tesla brutal aus unserer Mitte gerissen wurde.

Wohl Hunderte Unioner haben ihn gekannt, weil er als rot-weißer Hansdampf in quasi allen Gruppen, Clubs und Gremien umtriebig war. Aber nicht nur wegen seines selbstlosen Engagements in der Stiftung UNION VEREINT. Schulter an Schulter oder für die FuMA, seiner Unermüdlichkeit als Flugblatt- und Programm- oder Molligwarm-Verteiler sind wir dankbar. Wir fühlen uns auch geehrt, mit einem so großen Menschenfreund, Kämpfer und Sozialträumer all die Jahre Schulter an Schulter gestanden zu haben. Und wissen gar nicht, ob und wie wir diese grausame Lücke jemals schließen könnten.

Tesla war einer, der jede Unionfamilie besonders macht. Und besser.

Covid ist ein Hurensohn!


Tesla war einer, der sein letztes Hemd gab, damit es alle warm haben. Er war in unserer Ziegenfamilie der verrückte Mittelstürmer, der bei jedem Rückstand noch auf Sieg spielte und sogar meistens noch gewann.

Ein heißherziger Freund, ein utopischer Spinner und eine zartfühlende Künstlerseele: für unsere besten Aktionen (unvergesslich die Ziegenparade zum letzten Drachenbootrennen oder EINE BANK FÜR UNION an der Wuhle) war Tesla der Ideengeber, Initiator und ultimative Einpeitscher.

Und war aber ebenso ein geduldiger, sensibler Zuhörer für jeden und hatte für jeden, der auch ihm zuhören mochte, einen guten Ausweg. Vielleicht durch den Jugendknast oder weil Tesla einfach mal allzeit unbeirrt Tesla blieb, war er ein fanatischer Kämpfer für Gerechtigkeit, ohne Ansehen von Freund oder Feind, unverbiegbar und immer für die Sache.

Tesla war ein eiserner Anarchist, weil ihm Strukturen stets schnurz waren, aber die Menschen um ihn herum immer das Wichtigste, und gerade das machte ihn zu einem verlässlichen Freund.
Aus seinem Taxi stieg niemand, ohne Union verstanden zu haben, und seine Kollegen fragten ihn oft, wie er bei all seinen Aktivitäten für Union noch Zeit fände, überhaupt Taxi zu fahren. Tesla war einer der Alltagshelden, für den das Unioner-Sein wirklich eine ritterliche Verpflichtung bedeutete. Im Kiez, im Freundeskreis, für jeden.

Und er zog leidenschaftlich in so manche Auswärtsschlacht, heizte die Gegengrade an und stand nach dem Spiel in Freud und Leid seinen Mann an der Birke vor der Försterei.

Wir werden seine Stimme nicht mehr im WIR-UnionVereint-Podcast vernehmen und ihm auch nicht mehr bei einer Wuhlewanderung mit Harke und Schubkarre begegnen. Aber wir werden zusammenrücken – und der Ruf WIR WERDEN EWIG LEBEN soll von uns mit noch mehr Selbstbewusstsein erschallen.

Mit paar Bier intus sang Tesla gern: ,,Ich gäb hunderttausend Tacken, um Union noch mal zu sehn … “ -Tja Bruder, wohin sollen wir‘ s dir überweisen… ?

Mach‘ s eisern, Tesla – bis bald, du aktionistische Kampfziege: und bis dahin ist der Himmel ganz sicher ROTWEISS!

EUFC Ziegenunioner | FuMA – AG Soziales
Stiftung UNION VEREINT. Schulter an Schulter

Kategorien: Tesla

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.